Kenya 2013 – Videotagebuch – Teil 3

Im dritten Teil besucht Rolf Stahlhofen die Schule im Slum von Bombolulu. Der Verein finanziert hier täglich jeweils eine warme Mahlzeit für 60 AIDS-Waisen. Ein großes Problem für Schüler und Lehrer ist die Wasserversorgung. Vor zwei Jahren haben wir zum ersten Mal davon erfahren und eine Lösung gesucht, die wir dank Rolf Stahlhofen und seiner Stiftung jetzt gefunden haben.

Videotagebuch – Teil vier: Die Kinder von Mtwapa und eine Reise nach Malindi, wo eines unserer Patenkinder lebt (coming soon)

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Kenya 2013 – Videotagebuch – Teil 3

  1. Pingback: Merry Christmas | Watoto wa Kenya e.V.

  2. Pingback: Die Waterbox ist finanziert | Watoto wa Kenya e.V.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s